Klassenfahrt der 4. Klassen – ein Bericht

Montag 25.4.22
Wir haben uns am Bahnhof um 9:30 Uhr getroffen und um 10:09 Uhr sind wir endlich losgefahren. Als wir in Ratzeburg angekommen waren, mussten wir noch ein bisschen gehen zu der Jugendherberge. Als wir endlich da waren, sind wir in die Zimmer reingegangen und haben unsere Betten bezogen. Dann haben wir noch gespielt. Nun mussten wir essen gehen. Es gab Hot Dogs. Danach haben wir uns getroffen und besprochen, dass wir uns immer morgens und nach dem Abendessen gemeinsam mit allen treffen.
Am Nachmittag sind wir mit Paul nach draußen gegangen. Paul war der Typ, mit dem wir alles gemacht haben. Mit Paul haben wir Schneller Ball und Eisschollenspringen gespielt. Nach einiger Zeit waren wir wieder in der Jugendherberge. Es gab Nudeln und Geschnetzeltes. Nach dem Essen haben wir uns wieder getroffen. Außerdem duften wir noch ein bisschen spielen und dann mussten wir schlafen gehen. Das war ein toller Tag.
von Melina

Dienstag 26.4.22
Herr Döhring hat uns immer morgens um 7:00 Uhr geweckt. Nach dem Frühstück haben wir mit Paul einen Niedrigseilparcours gebaut und als wir fertig waren, durften wir ihn austesten. Am Nachmittag hatten wir frei und deshalb waren wir einkaufen. Ich habe mir Chips gekauft und viele andere haben sich auch Süßigkeiten geholt. Vor dem Mittagessen haben wir noch Postkarten für unsere Eltern geschrieben und am Abend hatten wir eine Nachtwanderung mit Paul und Max. Ein paar Kinder hatten Angst. Später haben die Klassen 4a und 4b während der Nachtwanderung im Dunkeln verstecken gespielt. Das war schon gruselig. Danach haben wir einen Solopfad gemacht. Ein Solopfad bedeutet, dass man ein kleines Stück alleine durch den Wald gehen kann, wenn man möchte. Ein paar Kinder hatten Angst und ein paar Kinder haben den anderen Kindern etwas Angst gemacht. Als wir wieder in der Jugendherberge waren, mussten wir schlafen und alle Kinder haben sich auf den nächsten Tag gefreut.
von Raha

Mittwoch 27.4.22
Die 4a und die 4b wurden um 07:00 geweckt. Als alle fertig waren, sind wir zum Frühstück gegangen und haben gegessen. Nach dem Frühstück sind wir rausgegangen und haben ein Floß aus Holz, Seilen und LKW-Reifen gebaut und es wurde auf das Wasser gesetzt. Dann konnten wir es testen. Als wir fertig waren, sind wir zum Mittagessen gegangen.
Am Nachmittag sind wir mit Eva und Paul zur zweiten Aktion aufgebrochen.
Dafür ging es mit Colakisten in den Wald. Dort war ein Ast vom Baum, über den war ein gesichertes Seil von Eva gespannt. Dann mussten alle so viele Kisten wie möglich übereinander stapeln und daran hochklettern. Wenn die Kisten umgefallen sind, hat Eva alle gehalten und als wir fertig waren, mussten wir die Sachen wieder zur Jugendherberge bringen. Am Ende waren alle müde und haben sich auf das Abendessen gefreut.
von Pauline und Nilo

Donnerstag 28.4.22
Nachdem uns die Lehrer um 7:00 Uhr geweckt hatten, sind wir in den Speisesaal gegangen. Danach haben wir noch bis 9:00 Uhr gespielt. Um 9:00 Uhr haben wir mit einem Mann namens Claus eine Stadtführung gemacht. Es war sehr spannend, weil Claus uns etwas über Ratzeburg erzählt hat. Claus war sehr nett. Nach der Stadtführung haben wir Mittag gegessen.
Nach dem Essen haben wir eine Stadtrallye gemacht. Wir sollten in Fünfer- und Vierergruppen 17 Fragen beantworten und ein Foto mit 15 Leuten machen. Bei den Fragen haben uns viele Menschen in der Stadt geholfen. Besonders die Leute in der Bibliothek konnten uns viele Antworten verraten. Das Foto hat leider keine Gruppe geschafft. Später sind wir mit den meisten Kindern noch zu einer Badestelle gegangen. Das Wasser war sehr kalt, aber alle haben richtig lange im Wasser ausgehalten. Abends um 20:00 Uhr gab es eine Party. Dort haben wir getanzt, gelacht und gespielt und es gab Limonade zu trinken. Das hat Spaß gemacht.
von Matthi

Freitag 29.4.22
Morgens hat Herr Döhring uns aufgeweckt. Dann mussten wir aufräumen und anschließend haben wir uns getroffen. Danach sind wir gemeinsam zum Essen gegangen. Später haben wir gefrühstückt. Nach dem Essen gingen wir Packen. Nach dem Packen haben wir uns wieder getroffen.
Schließlich sind wir zum Zug gegangen. Dann fuhren wir nach Lübeck. Da haben unsere Eltern auf uns gewartet. Viele waren traurig, weil die Klassenfahrt schnell zu Ende ging.
von Mohammed

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.